Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.05.2017

11:57 Uhr

Gespräche zwischen Aktionären und Aufsichtsräten

Lasst sie reden!

VonGrischa Brower-Rabinowitsch

PremiumWichtige Investoren sollten auch in Deutschland das Recht haben, direkt mit dem Aufsichtsrat zu sprechen, so wie es in den USA gang und gäbe ist. Davon würden beide Seiten profitieren. Ein Beispiel: SAP. Eine Analyse.

Streit ersparen. dpa

SAP-Chef McDermott und Aufsichtsratsvorsitzender Plattner

Streit ersparen.

SAP ist Deutschlands wertvollster Konzern mit einer Marktkapitalisierung von gut 115 Milliarden Euro. Dem Unternehmen geht es blendend, es verdient prächtig auch im Vergleich zur Konkurrenz. Der Softwarekonzern hat offensichtlich die strategische Neuausrichtung hin zu Cloud-Lösungen gemeistert. Vorstandschef Bill McDermott betont deshalb gerne: „SAP ist nicht zu stoppen.“ Doch die Erfolgsgeschichte schützt nicht vor Ärger mit den Anlegern. Am Mittwoch auf der Hauptversammlung dürfte es mächtig Zoff geben. Einflussreiche Investoren wie Union Invest und der britische Pensionsfonds Hermes wollen dem Aufsichtsrat die Entlastung verweigern. Mächtige Aktionärsberater wie ISS empfehlen das allen Anlegern.

In der Sache geht es bei SAP um...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×