Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.04.2015

16:37 Uhr

Guy Laliberté, feuerspuckender Milliardär

Gründer des Cirque du Soleil verkauft den Superzirkus

VonThomas Jahn

PremiumDer weltbekannte Cirque du Soleil bekommt einen neuen Eigentümer. Beim Zirkus wird künftig knallhart wirtschaftlich gerechnet. Das Traditionsunternehmen wird vom Private-Equity-Riesen TPG übernommen.

Guy Laliberté verkauft seinen „Cirque du Soleil“ an einen Private-Equity-Riesen. Reuters

Rückzug des Gründers

Guy Laliberté verkauft seinen „Cirque du Soleil“ an einen Private-Equity-Riesen.

New YorkAuf Stelzen gehen, Akkordeon spielen, Feuer spucken – sein Handwerk hat Guy Laliberté als Straßenkünstler gelernt. Und nicht zuletzt auch die Fertigkeiten, die ihn als Zirkusunternehmer so erfolgreich werden ließen: die Fähigkeit, Situationen einzuschätzen und zum eigenen Vorteil auszunutzen, anderer Darsteller organisieren. Laliberté führte drei Jahrzehnte Cirque du Soleil zur Weltmarke mit mehr als 155 Millionen Zuschauern.

Jetzt veräußert der 55-Jährigeden „Zirkus der Sonne“ an den Private-Equity-Riesen TPG aus Texas, zusammen mit dem kanadischen Pensionsfonds und dem chinesischen Konglomerat Fosunt, für 1,5 Milliarden Dollar. „Das ist ein Ende einer Ära“, sagt Patrick Leroux, Zirkusexperte der Concordia University.

Tierschutz in Europa: Niederlande verbieten Wildtiere im Zirkus

Tierschutz in Europa

Niederlande verbieten Wildtiere im Zirkus

Ob Tiger, Löwen oder Elefanten: In niederländischen Zirkussen sind wilde Tiere ab September 2015 nicht mehr erlaubt. Das Verbot könnte Auswirkungen auf die Nachbarstaaten haben.

Der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×