Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.12.2015

18:08 Uhr

Adidas-Chef Herbert Hainer

„Wir haben Fehler gemacht“

VonGrischa Brower-Rabinowitsch, Joachim Hofer

PremiumAdidas-Chef Herbert Hainer steht treu an der Seite der Fifa. Doch im Interview schließt der Manager eine Trennung nicht aus, falls die Reformbemühungen scheitern. Die Kritik an Franz Beckenbauer hält er für übertrieben.

Fußball steht für den deutschen Sportartikelhersteller klar im Mittelpunkt. picture alliance/dpa

Adidas-Chef Herbert Hainer

Fußball steht für den deutschen Sportartikelhersteller klar im Mittelpunkt.

HerzogenaurachVon seinem Schreibtisch aus hat Herbert Hainer Vergangenheit und Zukunft stets im Blick. Schaut er aus dem Fenster seines Büros in der Adidas-Zentrale in Herzogenaurach, so sieht er die Statue des Firmengründers Adi Dassler. Dreht er sich etwas nach rechts, so thront auf einem Sideboard „Beau Jeu“, der offizielle Spielball der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Auch im Gespräch mit dem Handelsblatt schlägt der Manager den Bogen von der Firmenhistorie bis zu den Aussichten für das kommende Jahr. Und er erklärt, warum der Konzern bislang treu an der Seite des Weltfußballverbands Fifa steht, eine Trennung aber nicht mehr ausschließt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×