Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2015

20:00 Uhr

Adidas-Golf

Der Nachwuchs fehlt

VonDiana Fröhlich

PremiumMit seiner Marke Taylor Made ist Adidas Marktführer für Golfausrüstung. Weltweit nimmt jedoch das Interesse an dem Sport ab – und damit der Umsatz.

Der Sportkonzern ist in der Branche zwar Marktführer, aber der Nachwuchs bleibt aus. dpa-tmn

Der Sportkonzern ist in der Branche zwar Marktführer, aber der Nachwuchs bleibt aus.

DüsseldorfEs ist ein Trend, für den Adidas im Grunde nichts kann: Die Menschen, die Golf spielen, werden weniger. In den USA sind es gerade einmal noch acht Prozent der Bevölkerung, in Schottland knapp vier, in Deutschland spielt sogar nur knapp ein Prozent Golf. Der Sport verliert international an Bedeutung – und bringt damit ausgerechnet den fränkischen Sportkonzern in Bedrängnis. Denn Adidas ist mit seiner Marke Taylor Made Branchenführer und hat alle anderen Golfausrüster der Welt, darunter Nike und Puma (mit der Marke Cobra), nach eigenen Angaben längst weit hinter sich gelassen. Fehlt es aber an Nachwuchs, bleibt auch das...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×