Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.04.2016

18:52 Uhr

Air-Berlin-Großaktionär

Etihads teurer Expansionsdrang

PremiumEtihad will nicht zwingend die größte, aber die beste Airline der Welt werden. Vorerst steht auf der Agenda der Fluggesellschaft aber Expansion. Das Unternehmen setzt stark auf Beteiligung an anderen Fluggesellschaften.

Die Golf-Airline hat bei der Zahl der beförderten Passagiere von 14,8 Millionen auf 17,6 Millionen zugelegt. AP

Etihad-Flieger

Die Golf-Airline hat bei der Zahl der beförderten Passagiere von 14,8 Millionen auf 17,6 Millionen zugelegt.

HamburgDer Großaktionär von Air Berlin, die Fluggesellschaft Etihad vom Persischen Golf, hat ein klares Ziel: Man will nicht zwingend die größte, aber die beste Airline der Welt werden. Doch was nützt Qualität, wenn sie sich kaum einer leisten kann? Deshalb steht auch Expansion auf der Agenda von Etihad-Chef James Hogan. Anders als etwa der Rivale Emirates aus Dubai setzt Hogan dabei zum einen auf Wachstum aus eigener Kraft, zum anderen auf Beteiligungen an anderen Fluggesellschaften. So hält Etihad in Europa nicht nur Anteile an Air Berlin, sondern auch an Alitalia, Air Serbia sowie an dem Schweizer Regionalflieger...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×