Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.12.2015

06:45 Uhr

Airbus stößt Rüstungselektronik ab

Heikle Geschäfte mit der Grenze

VonMarkus Fasse, Thomas Hanke, Robert Landgraf

PremiumAirbus verkauft seine Sparte Rüstungselektronik, die auch die Grenzen Saudi-Arabiens sichern soll. Neben Rheinmetall interessieren sich US-Fonds für das Geschäft mit Überwachungstechnik.

Ein saudischer Soldat an der Grenze zum Jemen. Reuters

Grenzüberwachung

Ein saudischer Soldat an der Grenze zum Jemen.

München, Paris, FrankfurtStefan Zoller hatte schon den richtigen Riecher. Das Geschäft mit der Grenzsicherung, so der Airbus-Manager, werde noch einmal ein ganz großes. „Da legen ganze Staaten ihre Sicherheit praktisch in unsere Hände“, sagte der Chef der Airbus-Rüstungssparte im Jahr 2009.

Und tatsächlich: Sechs Jahre später sind die elektronische Überwachung und die Sicherung der Außengrenzen das beherrschende Thema in Europa. Doch beim Airbus-Konzern haben sich die Zeiten geändert. Stefan Zoller ist als Chef von Airbus Defence mittlerweile abgelöst – und Airbus will das Geschäft mit Rüstungselektronik nun verkaufen.

Auf dem Markt ist ein echtes High-Tech-Paket made in...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×