Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.06.2016

06:09 Uhr

Aldi-Erbe und die Affäre Achenbach

Das seltsame Rechtsverständnis des Theo Albrecht jr.

VonJan Keuchel, Florian Kolf

PremiumWäre es nach Theo Albrecht jr. gegangen, wäre der Kunstberater Achenbach, der seinen Bruder betrog, nie im Gefängnis gelandet. Briefe an seine Schwägerin Babette werfen ein neues Schlaglicht auf den Familienstreit.

Der Kunstberater Helge Achenbach hatte ihren verstorbenen Mann Berthold betrogen. picture alliance/dpa

Babette Albrecht Anfang 2015 im Landgericht in Essen

Der Kunstberater Helge Achenbach hatte ihren verstorbenen Mann Berthold betrogen.

DüsseldorfIm Streit um die Macht bei Aldi Nord teilt Gründersohn Theo Albrecht junior massiv gegen die Frau und die fünf Kinder seines verstorbenen Bruders Berthold aus. Vor allem die von Witwe Babette Albrecht geführten Prozesse gegen den Kunstberater Helge Achenbach werden von ihm immer wieder als Beleg für falsche Lebensführung angeführt – die der Reputation des Unternehmens schaden könnte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×