Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.08.2016

18:45 Uhr

Amazon und Shell

Pakete von der Tanke

VonRegine Palm, Christoph Schlautmann, Franz Hubik

PremiumDer Onlinehändler Amazon verbündet sich in Deutschland mit der Tankstellenkette Shell. Es ist der Einstieg ins Logistikgeschäft – und ein Angriff auf DHL. Doch der Standort birgt auch Gefahren, das weiß auch die Post.

Konkurrenz für Post

Amazons erste eigene „Packstationen" - Muss die Post jetzt zittern?

Konkurrenz für Post: Amazons erste eigene „Packstationen" - Muss die Post jetzt zittern?

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

DüsseldorfPostvorstand Jürgen Gerdes, verantwortlich für das Paketgeschäft, zeigt sich demonstrativ gelassen, wenn es um Amazon geht. „Es gibt in der Logistik nichts, was Amazon ausprobiert und wir nicht schon machen“, erklärt er regelmäßig Skeptikern, die ihn auf die immer neuen Vorstöße des weltgrößten Onlinehändlers ansprechen, Lieferungen selbst zuzustellen – um damit unabhängiger von Paketdiensten wie dem deutschen Marktführer DHL zu werden. Dass sich der bisherige Großkunde aus den USA, dessen Ware in jedem siebten deutschen Paket steckt, von DHL lossagen könnte, hielt Gerdes demnach lange für undenkbar.

Doch Amazons jüngste Attacke könnte seinen Optimismus dämpfen. In Deutschland...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×