Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.11.2016

13:38 Uhr

Auto und Kriminalität

Ein Netzwerk gegen die Tachobetrüger

VonLukas Bay, Thomas Jahn

PremiumIn der Branche ist es ein offenes Geheimnis: Die Digitalisierung macht die Manipulation des Tachostandes immer einfacher. Eine neue Datenbank kann die Manipulationen verhindern. Doch die Autohersteller spielen nicht mit.

Die Technik macht den Betrug noch leichter. picture alliance / obs

Digitaler Tacho

Die Technik macht den Betrug noch leichter.

Düsseldorf/New YorkSelbst die Ermittler der Polizei sind mitunter überrascht, wie dreist Tachobetrüger vorgehen. In internen Unterlagen, die dem Handelsblatt vorliegen, zeichnen sie den Fall einer Mercedes E-Klasse nach, die im Jahr 2013 aus dem Verkehr gezogen wurde. Aus den 687.000 Kilometern, die der Gebrauchtwagen bereits hinter sich hatte, haben Betrüger über Nacht 88.000 Kilometer gemacht. Ein Betrug, der den Wert des Gebrauchtwagens von rund 1000 Euro auf 17.100 Euro hochschraubte.

Das Geschäft mit dem manipulierten Tachostand ist genauso lukrativ wie illegal – und lockt damit das organisierte Verbrechen. Wie hoch die Zahl der manipulierten Tachostände tatsächlich ist, kann statistisch...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×