Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.10.2016

11:06 Uhr

Bahn-Vorstand zu Stuttgart 21

Herr Kefer, bitte zum Rapport

VonDieter Fockenbrock

PremiumVolker Kefers Tage als Bahn-Vorstand sind gezählt. Doch vor seinem Abgang muss er dem Aufsichtsrat noch eine Frage beantworten: Wie teuer wird Stuttgart 21? Es wird eine kleine Genugtuung am Ende eines großen Abstiegs.

2015 galt er noch als Kronprinz von Bahn-Chef Grube. picture alliance/dpa

Volker Kefer

2015 galt er noch als Kronprinz von Bahn-Chef Grube.

BerlinFür die meisten Vorstände auf Abruf wäre es reine Pflichterfüllung. Nicht für den 59-jährigen Volker Kefer. Der scheidende Infrastrukturvorstand der Deutschen Bahn muss an diesem Donnerstag seinem Aufsichtsrat eine brisante Frage beantworten: Wie teuer wird das Megaprojekt Stuttgart 21 wirklich? Kefers Antwort: maximal 6,526 Milliarden Euro.

Mit Genugtuung wird er dabei auf ein frisches Gutachten der Wirtschaftsprüfer von KPMG verweisen. Die kommen zu dem Ergebnis, dass das umstrittene Bahnhofsprojekt zwischen 6,3 und 6,7 Milliarden Euro verschlingen wird, heißt es in Kreisen der Bahn-Kontrolleure. Die Höchstmarke werde allerdings nur dann erreicht, wenn die ersten Züge erst 2024, also drei Jahre...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×