Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.02.2015

07:20 Uhr

Berater Georg Tacke

„Bahn hat falsches Preis-Image“

VonDieter Fockenbrock

PremiumDie Bahn muss etwas verändern, fordert der Miterfinder der Bahncard. Anfangen könnte sie mit einem einfachen Bezahlsystem nach dem Vorbild der USA.

Dr. Georg Tacke, Simon-Kucher & Partners

Georg Tacke

Er ist Experte für Preisstrategien von Unternehmen.

Quelle: PR

Die Bahn will ihr Preissystem renovieren, im Zentrum steht die Bahncard. Georg Tacke, Chef der Beratungsfirma Simon + Kucher, rät zur Image-Politur.

Herr Tacke, ist die Bahncard noch zeitgemäß?
Unbedingt. Vor allem die Bahncard 50 hat alles, was ein sinnvolles Rabattsystem bieten sollte. Sie ist für die Kunden einfach zu verstehen. Das Ticket kostet die Hälfte, egal, wann ich einen Zug nutze. Und für die Bahn rechnet sich die Karte, weil die Kunden im Durchschnitt nur 30 Prozent sparen, sich aber so verhalten, als bekämen sie 50 Prozent Rabatt.

Deutsche Bahn: Konzernreform kommt mit Fernbus-Offensive

Deutsche Bahn

Premium Bahn baut Fernbus-Netz aus

Konkurrenzkampf, Streiks und Imageprobleme: Die Deutsche Bahn steht unter massivem Druck. Konzernchef Rüdiger Grube forciert den wohl umfassendsten Umbau seit der Bahnreform. Dazu gehört der Ausbau des Fernbus-Angebots.

Die Bahn will die Karte weiterentwickeln, etwa nach dem System „miles...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×