Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.02.2017

17:56 Uhr

Berkshire Hathaway

Bei schwierigen Fällen setzt Warren Buffett auf 3G

VonAstrid Dörner, Thomas Jahn

PremiumWarren Buffett ist stolz darauf, dass in seiner Firmenzentrale nur 25 Personen arbeiten. Wenn es um komplizierte Restrukturierungsfälle geht, nutzt er die Expertise der New Yorker Private-Equity-Firma 3G.

Der Investor ist auf Shopping-Tour. Reuters, Sascha Rheker

Warren Buffett

Der Investor ist auf Shopping-Tour.

New YorkWarren Buffett scheut den Aufwand. Wenn seine Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway Unternehmen kauft, dann sind es nur solche, die bereits seit langer Zeit erfolgreich sind, über ein gutes Management verfügen und einfach so weiterlaufen können, ohne dass sich der 86 Jahre alte Milliardär aus Omaha, Nebraska, in die Geschäfte einmischen muss. Buffett ist stolz darauf, dass in seiner Zentrale nur 25 Mitarbeiter arbeiten, die den viertgrößten börsennotierten Konzern mit 417 Milliarden Dollar Börsenwert und 360.000 Mitarbeitern steuern. Gut 80 Unternehmen gehören zu seinem Konglomerat. Für komplizierte Restrukturierungsmaßnahmen fehlt schlicht das Personal. Daher setzt Buffett bei schwierigen Fällen auf 3G....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×