Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.03.2016

15:15 Uhr

Bilanzcheck Beiersdorf

Gut aussehen ohne Kosmetik

VonChristoph Kapalschinski

PremiumStefan Heidenreich hat Beiersdorf heimlich, still und leise zu neuer Margenstärke geführt – und gegenüber dem Rivalen Henkel aufgeholt. Nun könnte eine Übernahme für weiteres Wachstum sorgen. Das Geld dafür wäre da.

Einige Produkte werden inzwischen auch bei Discountern wie Aldi angeboten. dpa

Beiersdorf-Klassiker Nivea

Einige Produkte werden inzwischen auch bei Discountern wie Aldi angeboten.

HamburgEs ist eine eher stille Aufholjagd, die der Kosmetik- und Klebstoffkonzern Beiersdorf hinter sich hat. Konzernchef Stefan Heidenreich hat den Dax-Konzern zu einem respektablen Gewinnniveau geführt. Das zeigt der Blick in den Jahresbericht für 2015. Inzwischen liegen die Hamburger mit Henkel, dem großen Rivalen aus Düsseldorf, gleichauf. Während sich der scheidende Henkel-Chef Kasper Rorsted gern als Rekordjäger in Szene setzt, genießt der öffentlichkeitsscheue Heidenreich die operative Marge von 14,4 Prozent eher still.

Die Zahlen zeigen: Beiersdorf hat den Wert durch Beharrlichkeit und Konstanz erreicht. Auch 2014 hat es weder größere Zukäufe noch größere Verkäufe gegeben. Beiersdorf verzichtet...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×