Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.05.2017

13:05 Uhr

Bilanzcheck Lufthansa

Kleiner Cashflow, große Pläne

VonJens Koenen

PremiumDie Lufthansa kommt beim Kostenmanagement voran und hat weitere gute Nachrichten für ihre Aktionäre parat. Die zurückgewonnene Stärke spiegelt sich in der Bilanz 2016 wider. Aber das Zahlenwerk hat auch Schattenseiten.

Die Airline arbeitet immer noch zu teuer. dpa

Leitwerk eines Lufthansa-Jets

Die Airline arbeitet immer noch zu teuer.

FrankfurtLufthansa-Chef Carsten Spohr hat einen guten Lauf. Wenn er an diesem Freitag in Hamburg vor die Aktionäre tritt, kann er gute Nachrichten verkünden. Der Tarifstreit mit dem fliegenden Personal ist beigelegt. Mit UFO, der Gewerkschaft der Kabinenmitarbeiter, einigte man sich im vergangenen Jahr, die Piloten stimmten einer Lösung zu Beginn dieses Jahres zu. Bei der Billig-Plattform Eurowings, für Spohr ein wichtiges Instrument für die Zukunftssicherung der Lufthansa-Gruppe, ist der Weg für Wachstum geebnet. Die Beteiligung Brussels Airlines wurde komplett übernommen und soll nun in Eurowings aufgehen. Und von Air Berlin hat man 38 Flugzeuge samt Crew gemietet...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×