Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.04.2017

18:15 Uhr

Billigflieger und ruinöser Wettbewerb

Der (Alb-)Traum vom Fliegen

VonJens Koenen

PremiumBilligfluggesellschaften wie Ryanair werden auf dem deutschen Markt immer aggressiver. Experten sagen weiter sinkende Flugticketpreise voraus. Die Branche schadet sich durch einen ruinösen Wettbewerb zunehmend selbst.

Ryanair stellt im kommenden Winter sieben Flugzeuge an den Flughafen und bietet 24 Ziele an. Getty Images/Vetta

Frankfurter Flughafen

Ryanair stellt im kommenden Winter sieben Flugzeuge an den Flughafen und bietet 24 Ziele an.

FrankfurtDie Auseinandersetzung mutet bizarr an, hat auf den ersten Blick etwas von einem Sandkastenstreit. Weil Stefan Schulte, Chef des Flughafenbetreibers Fraport, den irischen Billigflieger Ryanair mit nach Auffassung der Lufthansa unfairen Preisnachlässen nach Frankfurt gelockt hat, ist Lufthansa-Chef Carsten Spohr stinksauer. Wann und wo immer möglich stichelt er gegen Fraport.

„Da sind sicher viele Emotionen im Spiel“, räumt Schulte im Handelsblatt-Interview ein. Sicher auch, weil es um sehr viel geht. Die Branche erlebt den wohl radikalsten Umbruch ihrer Geschichte. 2017 ist das Jahr der Billigangebote. Die Zahl der sogenannten Punkt-zu-Punkt-Verbindungen, also Flüge zwischen zwei Orten ohne...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×