Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.10.2016

19:05 Uhr

Brandbrief an Jean-Claude Juncker

Airlines sind genervt von „inakzeptablen“ Streiks

VonJens Koenen

PremiumIn einem Brandrief beklagen die führenden Airlines in der EU die ausufernden Arbeitskämpfe der Fluglotsen. Unterschrieben haben unter anderem der Chef der Lufthansa und von Ryanair. Beigelegt haben sie einige Zahlen.

Streiks sorgen für wachsenden Unmut. dpa

Infotafel am Münchener Flughafen

Streiks sorgen für wachsenden Unmut.

FrankfurtEs reicht den führenden EU-Fluggesellschaften – endgültig. Hatten sich die im jungen Verband Airlines for Europe (A4E) versammelten Airlines mit ihrer Kritik an strukturellen Hindernissen für ihre Branche bisher an EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc gewandt, versuchen sie es nun eine Ebene höher. In einem Brandbrief an Jean-Claude Juncker, den Präsidenten der EU-Kommission, Martin Schulz, Präsident des EU-Parlaments, und Donald Tusk, Präsident des EU-Rates, beklagen sie die Folgen der wachsenden Zahl an Streiks durch Fluglotsen.

In dem Schreiben, der dem Handelsblatt vorliegt, wird Juncker aufgefordert, ein klares öffentliches Statement abzugeben, um die Kampagne der Branche gegen dieses „inakzeptable Problem“ zu unterstützen....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×