Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.11.2015

06:39 Uhr

Chefs von Media Markt und Saturn

„Wir wollen die Kunden verführen“

VonFlorian Kolf

PremiumDie Vorstände von Media-Saturn sprechen über die Tücken des Onlinehandels und die Folgen des Gesellschafterstreits. Und sie beantworten die Frage, warum jede Marke ihren George Clooney braucht.

„Manche Standorte funktionieren irgendwann nicht mehr.“ Thorsten Jochim für Handelsblatt

Oliver Seidl, Pieter Haas (v.l.)

„Manche Standorte funktionieren irgendwann nicht mehr.“

DüsseldorfSogar beim Fototermin auf dem Dach der Media-Saturn-Zentrale in Ingolstadt zeigt sich, wie sensibel es ist, ein Unternehmen mit zwei rivalisierenden Marken zu führen: Media-Saturn-Chef Pieter Haas und CFO Oliver Seidl achten peinlich genau darauf, dass die Schriftzüge von Media Markt und Saturn beide zu sehen sind.

Herr Haas, noch vor kurzem hat der Chef Ihrer Konzernmutter Metro das Geschäft von Media-Saturn als „verheerend“ bezeichnet. Jetzt haben Sie die höchsten Wachstumsraten im Konzern. Haben Sie die Wende geschafft?
Haas: Wir sehen das schon realistisch. Es gibt einen schönen Spruch: Greif nach den Sternen, aber bleib mit den Füßen auf...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×