Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2017

17:11 Uhr

Deutsche Bahn

Direkter Anschluss für Vorstandschef Rüdiger Grube

VonDieter Fockenbrock

PremiumDer Vertrag des Chefs der Deutschen Bahn wird verlängert. Mehr Gehalt gibt es allerdings nicht. Stattdessen versucht Rüdiger Grube nun, dem Staat Milliarden zum Ausgleich für eine geplante Senkung der Schienenmaut abzutrotzen.

Viel Geld vom Bund für den dauerkriselnden Staatskonzern. AFP; Files; Francois Guillot

Rüdiger Grube

Viel Geld vom Bund für den dauerkriselnden Staatskonzern.

BerlinMonatelang hatte Rüdiger Grube um seine Vertragsverlängerung gezittert. Dann, an diesem frostigen 19. Januar, mitten im Trubel des Berliner Hauptbahnhofs, klärte sich alles in Minuten. Eingehüllt in Weste und Wintermantel nahm der Chef der Deutschen Bahn die angenehm wärmenden Worte des Bundesverkehrsministers entgegen. Alexander Dobrindt (CSU) dankte dem Vorstandsvorsitzenden „ausdrücklich und persönlich“ für seine „Einsatzbereitschaft und sein Engagement“. Er freue sich darauf, mit Grube „in den nächsten Jahren noch viele gemeinsame Termine machen zu können“.

Einer davon steht möglicherweise schon bald an. Grube will die Schienenmaut senken, braucht dafür aber Geld vom Bund. Die Gebühr macht bis zu 50...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×