Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2017

15:47 Uhr

Devold-Chefin Cathrine Stange

Pullover aus der Pol-Position

VonJoachim Hofer

PremiumMit Ausrüstung von Devold erreichte Roald Amundsen den Südpol. Die Marke gehört in Norwegen zum nationalen Erbe. Die Chefin will sie nun nach Deutschland bringen – und hat dafür einen erfahrenen Manager eingestellt.

Ihre Pullis fehlen in keinem Kleiderschrank in Norwegen. PR

Cathrine Stange

Ihre Pullis fehlen in keinem Kleiderschrank in Norwegen.

DüsseldorfDas 19. Jahrhundert war die große Zeit der Tüftler. In Amerika erfand Thomas Alva Edison die Glühbirne, in Berlin legte Werner von Siemens mit einem elektrischen Zeigertelegrafen den Grundstein für sein Industrieimperium. Was Edison für die USA und Siemens für Deutschland, das war der Textilingenieur Ole Andreas Devold in Norwegen: „Ein Visionär“, erklärt Cathrine Stange.

Sie ist die Chefin der Sportmodemarke „Devold of Norway“ und damit so etwas wie die Hüterin eines nationalen Erbes. Mit Devolds Pullovern durchquerte der Norweger Fridtjof Nansen 1888 Grönland. Roald Amundsen erreichte gut zwei Jahrzehnte später mit der wetterfesten Ausrüstung den Südpol. Kein Wunder,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×