Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.03.2016

11:21 Uhr

Digitales Make-up

Wie L’Oréal den Weg in die Online-Zukunft gestalten will

VonChristoph Kapalschinski

PremiumDer Kosmetikkonzern L’Oréal ist auf der Suche nach neuen Wegen zu den Konsumentinnen: Digitalchefin Lubomira Rochet setzt dafür auf personalisierte Angebote wie etwa Beauty-Apps. Das nötige Budget hat sie schon.

Der Kosmetikriese sucht nach Wegen, junge Kundinnen zu erreichen. Screenshot

L'Oréal-App „Make-up Genius“

Der Kosmetikriese sucht nach Wegen, junge Kundinnen zu erreichen.

DüsseldorfEin Fingertipp aufs Smartphone, und schon ändert sich der Eyeliner. Oder der Lippenstift. Die App „Make-up Genius“ ist ein virtueller Schminkspiegel zum Ausprobieren von L’Oréal-Produkten – in Echtzeit.

Mitverantwortlich dafür ist Lubomira Rochet. Die 39-Jährige ist Digitalchefin bei L’Oréal. „Wir müssen unsere Marken als digitale Herzensmarken, sogenannte Love Brands, neu erfinden“, sagt sie dem Handelsblatt. Für diese Mission hat Konzernchef Jean-Paul Agon die ehemalige Microsoft-Frau und spätere Managerin einer Digitalmarketingagentur geholt.

Alle großen Kosmetikkonzerne sind auf der Suche nach neuen Wegen zu den Konsumentinnen. Denn Beauty-Bloggerinnen und Erklärvideos auf Youtube verändern die Kosmetikbranche stark: Im Bereich der täglichen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×