Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.03.2016

16:53 Uhr

D&G-Kollektion für muslimische Frauen

Glaubenssache Mode

VonRüdiger Schmitz-Normann

PremiumDolce & Gabbana präsentiert als erster Luxuskonzern eine eigene Linie für muslimische Frauen. Die sieht nicht nur gut aus – sondern macht Mode auch wieder politischer. Die Reaktionen darauf fallen jedoch verhalten aus.

Muslimische Märkte werden immer wichtiger für globale Luxusmarken. PR

Entscheidung mit Köpfchen

Muslimische Märkte werden immer wichtiger für globale Luxusmarken.

Die Idee liegt so nahe, dass es verwunderlich ist, warum bisher niemand darauf gekommen ist. Der italienische Luxusschneider Dolce & Gabbana (D&G) gibt als erstes Premium-Modehaus weltweit eine komplette Kollektion mit Hijabs und Abayas heraus: Kopftücher und weit geschnittene Gewänder, auf die D&G seinen typischen Cocktail-Glamour überträgt – ein juwelenbesetzter Schmetterling hier, eine zitronenbehangene Oversized-Sonnenbrille dort sowie Seiden-Applikationen und die passenden Taschen aus geprägtem Leder.

Das schwierige Feld zwischen schick und schicklich wird bereits von einigen unabhängigen Modemachern beackert – in Deutschland entwerfen etwa Louella by Ibtihaj Muhammad oder Nes Kapucu Kleidung für Frauen, die modisch aussehen wollen, ohne die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×