Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.10.2016

19:00 Uhr

Einigung über Kaiser's Tengelmann

Kampfplatz Berlin

VonDana Heide, Thomas Tuma, Christoph Kapalschinski

PremiumErfolgreiche Schlichtung: Edeka darf nun doch die Supermärkte von Kaiser’s Tengelmann übernehmen. Ein Kompromiss mit Rewe, bei dem das Filialnetz Berlin die Hauptrolle spielt, machte den späten Deal möglich.

Der Übernahmepoker um die angeschlagene Supermarktkette ist geglückt – nach monatelanger Zitterpartie. dpa

Kaiser's Tengelmann Filiale

Der Übernahmepoker um die angeschlagene Supermarktkette ist geglückt – nach monatelanger Zitterpartie.

Berlin, Düsseldorf, HamburgEs war die dritte Schlichtungsrunde unter der Führung zweier SPD-Granden, Altkanzler Gerhard Schröder und Bert Rürup. Und es dürfte nach nur einer Woche Kampf, Diplomatie und Taktiererei auch die letzte gewesen sein: Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) atmete tief durch, bevor er am Montag in Berlin das erfreuliche Ergebnis verkündete, „dass die Schlichtung heute erfolgreich abgeschlossen wurde. 15.000 Verkäuferinnen, Fleischer, Lagerarbeiter, Fahrer, Verwaltungsmitarbeiter und alle anderen Mitarbeiter von Kaiser’s Tengelmann können Weihnachten ohne Angst um einen Arbeitsplatz feiern“, kurz bevor er zu einer Reise in ähnlich heikler Mission aufbrach – nach China.

Die rund 400 Filialen von Kaiser’s...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×