Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.12.2016

17:36 Uhr

Eisenbahnverkehr

Viel Lärm um nichts

VonDieter Fockenbrock

PremiumDie Vorgabe, bis zum Jahresende die Hälfte der lauten Güterwagen auf Flüsterbremsen umzurüsten, sorgte für Entsetzen in der Branche. Doch überraschenderweise wird die politische Vorgabe erfüllt – aber nur mit Tricks.

Bis zu 90 Dezibel Lärm entsteht an Bahnstrecken. Anwohner sollen das nicht mehr ertragen müssen. dpa

Güterzug mit Flüsterbremsen

Bis zu 90 Dezibel Lärm entsteht an Bahnstrecken. Anwohner sollen das nicht mehr ertragen müssen.

BerlinIm Koalitionsvertrag wählten SPD und CDU starke Worte. Sollte bis Ende des Jahres 2016 nicht mindestens die Hälfte der in Deutschland verkehrenden Güterwagen auf leise Bremsen umgerüstet sein, „werden wir noch in dieser Wahlperiode ordnungsrechtliche Maßnahmen auf stark befahrenen Güterstrecken umsetzen, zum Beispiel Nachtfahrverbote für nicht umgerüstete Güterwagen“. Die Eisenbahnbranche war entsetzt. Fahrverbote wären der Tod des ohnehin darbenden Gütertransportes auf der Schiene. Und die Hälfte der 180.000 hierzulande verkehrenden Güterwaggons in dieser kurzen Zeit umzurüsten, das gehe schon gar nicht. So hieß es vor drei Jahren.

Doch, oh Wunder: Zum 31. Dezember wird exakt die Hälfte aller Waggons...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×