Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2016

15:45 Uhr

EM-Trikot von Adidas

Ladenhüter in Weiß-Schwarz

VonJoachim Hofer

PremiumDie Fußball-EM hat noch nicht begonnen, da verramschen Händler bereits die Trikots der Nationalmannschaft. Experten sehen viele Gründe, warum die einst so angesagten Leibchen nur noch zu Wühlkistenpreisen Käufer finden. Den wichtigsten bei Adidas.

Schon seit Wochen werden die EM-Leibchen im Internet verramscht. dpa

DFB-Maskottchen Paule im aktuellen Trikot

Schon seit Wochen werden die EM-Leibchen im Internet verramscht.

MünchenVor zwei Jahren war es der Renner: das Trikot der deutschen Nationalmannschaft. Mehr als drei Millionen Stück verkaufte Adidas angesichts des Triumphzugs von Brasilien. Doch der Verkaufsrekord der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 wird wohl noch einige Zeit bestehen. Denn die aktuellen Trikots zur Europameisterschaft sind alles andere als ein Verkaufsschlager.

Schon seit Wochen werden die EM-Leibchen im Internet verramscht. Einen Verkaufspreis von 84,95 Euro legt Hersteller Adidas den Händlern nahe, noch einmal fünf Euro mehr, als die Trikots vor der WM gekostet haben. Doch kaum jemand hält sich an diese unverbindliche Preisempfehlung. Im Internet sind die weiß-schwarzen Heimtrikots bereits für weniger...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×