Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2017

18:19 Uhr

Emirates

Flaute am Persischen Golf

VonChristoph Schlautmann

PremiumDen Scheichs versiegt überraschend eine Erlösquelle: Der Gewinn von Emirates ist deutlich eingebrochen, erstmals soll die Dividende ausfallen. Der Angriff auf die Lufthansa scheint gestoppt – zumindest vorerst.

Der Jahresgewinn der Fluglinie brach um 82,5 Prozent auf 325 Millionen Euro ein. AFP

Airbus von Emirates

Der Jahresgewinn der Fluglinie brach um 82,5 Prozent auf 325 Millionen Euro ein.

DüsseldorfVor wenigen Wochen noch demonstrierte Emirates-Chef Tim Clark unerschütterliches Selbstbewusstsein. „Davon habe ich noch nie gehört“, wies er Gerüchte zurück, die Golf-Airline prüfe aus Ertragsgründen den Schulterschluss mit Etihad, dem Wettbewerber aus dem Nachbaremirat Abu Dhabi. Nicht einmal über Stellenstreichungen denke man in Dubai nach, sagte der 67-Jährige dem Handelsblatt.

Dabei brennt es in der Konzernzentrale des größten und ältesten Nahost-Fliegers lichterloh, wie die neuen Jahreszahlen verraten. Obwohl die Araber ihre Flugkapazität um 7,2 Prozent erhöhten und ihre Flotte zum weltweit größten Airbus-380-Betreiber weiter ausbauten, stagnierte der Umsatz bei umgerechnet 22,1 Milliarden Euro.

Dividende gestrichen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×