Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2017

18:19 Uhr

Emirates

Flaute am Persischen Golf

VonChristoph Schlautmann

PremiumDen Scheichs versiegt überraschend eine Erlösquelle: Der Gewinn von Emirates ist deutlich eingebrochen, erstmals soll die Dividende ausfallen. Der Angriff auf die Lufthansa scheint gestoppt – zumindest vorerst.

Der Jahresgewinn der Fluglinie brach um 82,5 Prozent auf 325 Millionen Euro ein. AFP; Files; Francois Guillot

Airbus von Emirates

Der Jahresgewinn der Fluglinie brach um 82,5 Prozent auf 325 Millionen Euro ein.

DüsseldorfVor wenigen Wochen noch demonstrierte Emirates-Chef Tim Clark unerschütterliches Selbstbewusstsein. „Davon habe ich noch nie gehört“, wies er Gerüchte zurück, die Golf-Airline prüfe aus Ertragsgründen den Schulterschluss mit Etihad, dem Wettbewerber aus dem Nachbaremirat Abu Dhabi. Nicht einmal über Stellenstreichungen denke man in Dubai nach, sagte der 67-Jährige dem Handelsblatt.

Dabei brennt es in der Konzernzentrale des größten und ältesten Nahost-Fliegers lichterloh, wie die neuen Jahreszahlen verraten. Obwohl die Araber ihre Flugkapazität um 7,2 Prozent erhöhten und ihre Flotte zum weltweit größten Airbus-380-Betreiber weiter ausbauten, stagnierte der Umsatz bei umgerechnet 22,1 Milliarden Euro.

Dividende gestrichen

Besonders bitter: Der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×