Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.06.2015

11:46 Uhr

Fahrdienste

Freiheitssymbol Taxi

VonLukas Bay, Christof Kerkmann

PremiumNoch ist der deutsche Taximarkt wie eine Zunft organisiert. Doch neue Rivalen aus dem Internet mischen das Geschäft auf. Sogar der Autobauer Daimler will für mehr Wettbewerb und Gewerbefreiheit sorgen.

Daimler will beim Vermittlungsgeschäft mitverdienen. dpa

Taxi-App

Daimler will beim Vermittlungsgeschäft mitverdienen.

DüsseldorfDaimler und die Taxibranche, das gehörte immer zusammen. Die Chauffeure schätzten die schweren, stabilen Karossen aus Stuttgart. Obwohl andere Autobauer mit lukrativen Prämien locken, sind immer noch mehr als die Hälfte aller Chauffeure in Deutschland mit dem Stern auf der Motorhaube unterwegs. Doch am Montag treffen sich der Autokonzern und Taxi-Unternehmer vor dem Landgericht Stuttgart – als Gegner. Vordergründig geht es um eine Rabattaktion. Doch dahinter steht ein viel größerer Grundsatzstreit.

Taxi-App: Uber, die Provokation

Taxi-App

Premium Uber, die Provokation

Die Attacken gegen die Taxi-App Uber nehmen zu. Die aggressive globale Expansion ist erst einmal zum Halten gekommen. Der Chauffeur-Vermittler sucht sein Heil nun in der EU-Hauptstadt Brüssel.

Es geht darum, ob die Kräfte des freien Wettbewerbs Einzug erhalten in den streng regulierten Taximarkt. Ob sich die Kräfte der Digitalisierung in einer Branche entfalten, die fast...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×