Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.05.2016

15:10 Uhr

Fairer Handel

Schluss mit dem Selbstbetrug

VonFlorian Kolf

PremiumAnbieter von fair gehandelten Produkten können imposante Zuwachsraten vorweisen. Doch tatsächlich fristen sie weiter ein Nischendasein. Zum Standard kann fairer Handel nur mit staatlichem Druck werden. Eine Analyse.

Die ganze Ambivalenz des Themas fairer Handel zeigt sich gerade bei den Discountern. dpa

Fairtrade-Bananen

Die ganze Ambivalenz des Themas fairer Handel zeigt sich gerade bei den Discountern.

Für Gepa ist es auf den ersten Blick ein schöner Erfolg. Der Pionier des fairen Handels konnte im vergangenen Jahr seinen Umsatz mit Lebensmitteln um fast sieben Prozent auf 37,5 Millionen Euro steigern. Auch imposante Zuwachsraten kann das Unternehmen vorweisen: Der Renner sind Schokoladenprodukte wie die Tafel „Fleur de Sel“, deren Umsatz um 71,2 Prozent zulegte.

Doch was sind 37,5 Millionen Euro im deutschen Handel? Das schafft allein Aldi Süd an einem Tag nur mit Lebensmitteln. Die Edeka-Händler brauchen dafür nicht mal einen halben Tag. Im gesamten Lebensmittelhandel wurden in Deutschland im vergangenen Jahr mehr als 170 Milliarden...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×