Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.08.2015

20:00 Uhr

Fitness-App Runtastic

Immer der Sonne entgegen

VonBritta Weddeling, Joachim Hofer

PremiumFlorian Gschwandtner erfand mit Runtastic eine App, die Adidas 220 Millionen Euro wert ist. Nun hat der Gründer Geld und ein paar weitere Ideen: Mit dem Sportartikelriese will er abseits des Smartphones punkten.

Hellwach in San Francisco. picture alliance / Michael Appel

Gschwandtner mit Runtastic-Armband

Hellwach in San Francisco.

San Francisco, MünchenDurch das Glasdach fällt kalifornisches Nachmittagslicht. Florian Gschwandtner blinzelt und streckt sich auf dem Holzhocker in der ersten Etage des Cafés „Sightglass“ im Bezirk South of Market, San Francisco. Geschirr klirrt, der Milchschäumer spuckt unkontrolliert, die Luft ist schwer. Doch der österreichische Gründer ist hellwach im Kopf.

Gerade erst ist der Sportkonzern Adidas für 220 Millionen Euro bei seiner Fitness-App Runtastic eingestiegen. Er übernimmt die Anteile von Hauptgesellschafter Axel Springer und die der vier Unternehmensgründer. Das Team, zu dem neben Gschwandtner Mitgründer Alfred Luger, René Giretzlehner und Christian Kaar zählen, soll bei Adidas weiterhin die Geschäftsaktivitäten von...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×