Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.10.2016

15:30 Uhr

Folgen der Air-Berlin-Aufspaltung

Neuordnung über den Wolken

VonJens Koenen

PremiumDie Insolvenz von Air Berlin wurde abgewendet, eine gute Nachricht für Passagiere und Mitarbeiter. Doch die Aufspaltung wird Folgen haben. Das hängt mit unserer neuen Art des Reisens zusammen. Eine Analyse.

Die Alleskönner-Fluggesellschaft, die von Kurz- bis Langstrecke, von Premium bis billig alles im Programm hat, wird bald der Vergangenheit angehören. dpa

Maschine von Air Berlin

Die Alleskönner-Fluggesellschaft, die von Kurz- bis Langstrecke, von Premium bis billig alles im Programm hat, wird bald der Vergangenheit angehören.

DüsseldorfEin Teil geht an Lufthansa, ein anderer vielleicht in ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem Reisekonzern Tui. Air Berlin, Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft und das Dauer-Sorgenkind der Branche, wird zerschlagen. Die Aufteilung ist zunächst einmal eine gute Sache. Der große Schlag, eine Insolvenz mit all ihren Folgen, bleibt vorerst aus. Die chronische Schwäche der Airline mit den rot-weißen Flugzeugen wird vielmehr für eine behutsame Konsolidierung genutzt. Das ist für Passagiere wie Mitarbeiter eine gute Nachricht. Geplante und schon gekaufte Flüge dürften stattfinden, Jobs zumindest bei den abgespaltenen Teilen zu einem größeren Teil erhalten bleiben.

Doch diese positive Nachricht darf...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×