Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2016

09:29 Uhr

Gemeinschaftsflüge mit Air Berlin

Etihad verkauft Flugtickets ohne Genehmigung

VonDaniel Delhaes, Jens Koenen

PremiumEigentlich sollten die 30 Codeshare-Strecken, die Etihad mit Air Berlin unterhält, ab dem 15. Januar eingestellt werden. Doch die Golf-Airline verkauft weiter Tickets. Im Verkehrsministerium sorgt die Praxis für Unmut.

Ob der fortgesetzte Verkauf von Tickets direkte rechtliche Konsequenzen haben wird, ist offen. Reuters

A380 von Etihad

Ob der fortgesetzte Verkauf von Tickets direkte rechtliche Konsequenzen haben wird, ist offen.

Berlin/FrankfurtPünktlich um 2.40 Uhr soll Flug EY 1401 am 20. Januar in Abu Dhabi abheben. Läuft alles nach Plan, wird die Maschine sieben Stunden später, um 6.35 Uhr, auf der Landebahn am Flughafen Berlin-Tegel aufsetzen. Die Economy-Klasse des Airbus 330 ist gut gebucht, fast alle Tickets der Air-Berlin-Maschine in dieser Klasse sind bereits verkauft. Zu Unrecht?

Die Verbindung von Abu Dhabi, dem Heimatflughafen der Golf-Airline Etihad (EY), nach Berlin ist eine der rechtlich umstrittenen Codeshare-Strecken, die die Airline zusammen mit ihrer Beteiligung Air Berlin unterhält. Der Flug wird zwar von Air Berlin durchgeführt, aber auch von Etihad unter einer...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×