Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.09.2016

06:12 Uhr

Hanjin

Milliardenpleite setzt Reedereien unter Schock

VonChristoph Schlautmann

PremiumDie Insolvenz der siebtgrößten Container-Reederei Hanjin führt zu Chaos in vielen Häfen, weil dort Schiffe an die Kette gelegt werden – und löst Sorgen bei den Schiffsvermietern aus. Auch deutsche Reedereien sind betroffen.

Die Pleite der Reederei Hanjin stürzt Häfen ins Chaos. dpa

Containerumschlag im Hamburger Hafen

Die Pleite der Reederei Hanjin stürzt Häfen ins Chaos.

DüsseldorfSchwarzer Rauch schlug am Donnerstag aus dem Frachter „CCNI Arauco“ im Hamburger Hafen – ein Containerbrand, ausgelöst durch Schweißarbeiten. 100 Feuerwehrleute mühten sich mit Löscharbeiten am Burchardkai – ein Bild mit Symbolcharakter. Denn nur einen Tag zuvor entstand ein Brand, der inzwischen auf die gesamte Branche übergreift. „Von der Pleite der koreanischen Reederei Hanjin sind weltweit alle Frachtrouten betroffen“, sagt Stefan Blickensdörfer, Geschäftsführer des Düsseldorfer Logistikdienstleisters SRTS. Eine Insolvenz, wie sie am Mittwoch die siebtgrößte Reederei beantragte, habe es in der Seefahrt noch nicht gegeben.

Das gilt nicht nur für die ausstehenden Schulden von 4,7 Milliarden Dollar, die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×