Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.12.2016

14:02 Uhr

Henkell will Cava-Produzenten kaufen

Prickelnder Streit um Freixenet

VonSandra Louven

PremiumDer deutsche Sekthersteller Henkell will den spanischen Cava-Produzenten Freixenet kaufen. Doch die Eigentümerfamilie ist zerstritten über den künftigen Kurs. Das macht sich inzwischen auch in den Zahlen bemerkbar.

Hohe Verluste auf dem Heimatmarkt. Imago

Freixenet-Aufsichtsratschef Luis Bonet (r.) mit dem spanischen Königspaar

Hohe Verluste auf dem Heimatmarkt.

Sant Sadurní d’AnoiaDie Geschichte des Cava-Produzenten Freixenet ist eine Familiensaga voller Dramen. Das glamouröse Unternehmen wurde 1889 durch die Heirat von zwei Sprösslingen aus Winzerfamilien der Region Penedès westlich von Barcelona gegründet. Damals wütete die Phylloxera-Pest in Europa und zerstörte rote Trauben. Das junge Paar entschied sich deshalb, weiße Rebsorten für die Sektproduktion anzubauen.

Bräutigam Pedro Ferrer erlebte den Erfolg nicht mehr: Er wurde ebenso wie sein ältester Sohn in den Dreißigern im Spanischen Bürgerkrieg umgebracht. „Das war ein großes Unglück“, sagt Luis Bonet, Aufsichtsratschef von Freixenet. Er ist Teil des Familienclans, der in dritter Generation die Anteile hält....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×