Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.09.2015

09:30 Uhr

Hoher Krankenstand

Lufthansa wird zur Frusthansa

VonJens Koenen

PremiumDie Kabine leert sich: Der Krankenstand bei den Lufthansa-Crews eilt offenbar „von Rekord zu Rekord“. Immer wieder müssen Jets mit reduziertem Personal abheben. Der Dauerkonflikt erschöpft die Mitarbeiter.

Immer wieder müssen Flugzeuge mit reduzierten Crews abheben. Reuters

Erschöpfte Lufthansa

Immer wieder müssen Flugzeuge mit reduzierten Crews abheben.

FrankfurtEuropas größte Fluggesellschaft kämpft mit einer stark gestiegenen Krankenquote beim Kabinenpersonal. Eine konkrete Zahl nennt Lufthansa zwar nicht, aber es wird bestätigt, dass der Wert gestiegen ist. „Wir liegen deutlich über dem Durchschnitt“, heißt es im Umfeld der Personalvertretung, dem Mitbestimmungsorgan des fliegenden Personals. In der Regel liegt die Quote in der Kabine branchenweit bei acht bis zehn Prozent.

Arbeitnehmervertreter machen für die Entwicklung vor allem Belastungen durch den seit Jahren andauernden Umbau der Airline verantwortlich. Er führe zu erhöhter Arbeitsbelastung, gleichzeitig fehle vielen Mitarbeitern eine Zukunftsperspektive. Andererseits zwingen teilweise seit Jahren ungeklärte Tarifdetails das Management dazu, Fakten zu...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×