Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.02.2016

20:00 Uhr

Hugo Boss am Scheideweg

Gesucht: Ein neuer Boss nach Maß

VonGeorg Weishaupt, Thomas Tuma, Martin-W. Buchenau, Stephan Scheuer, Regina Krieger

PremiumEr sei „ein Glücksfall“ für Hugo Boss, schwärmte der Investor. Nun verlässt Vorstandschef Lahrs überraschend plötzlich das Modelabel – und die Probleme bleiben. Was steckt dahinter? Offenbar gab es auch interne Konflikte.

Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs muss Hugo Boss verlassen. dpa

Abrupter Abgang

Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs muss Hugo Boss verlassen.

Metzingen, Rom, Peking, DüsseldorfAm Ende ging es dann schnell. Sehr schnell. So schnell, dass selbst die Kommunikationsspitze der Hugo Boss AG von der Meldung überrascht wurde, die sie am Donnerstagmittag vergangener Woche absetzen musste: Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs wird das Unternehmen verlassen.

Nicht irgendwann. Sondern sofort. Zum 29. Februar. Das hatte ihm sein persönlich angereister Aufsichtsratschef Michel Perraudin am Tag zuvor mitgeteilt. Lahrs blieb gerade mal Zeit, sich noch von seinen beiden Vorstandskollegen und ein paar Vertrauten zu verabschieden. Dann verließ er den Metzinger Konzern-Campus, von dem aus er immerhin fast acht Jahre lang die Geschicke von Deutschlands größtem und...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×