Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2016

17:28 Uhr

Italienischer Traditions-Champagner

Ein Ferrari für die Hausbar

VonRegina Krieger

PremiumEin Champagner auf der Überholspur: Nicht rote Rennwagen, sondern Schaumweine aus Italien lassen die französische Konkurrenz hinter sich. Trotzdem haben die Hersteller ein Problem: den Namen.

Der Trentedoc von Ferrari steht auf einer Stufe mit französischem Champagner. PR

Luxusprodukt

Der Trentedoc von Ferrari steht auf einer Stufe mit französischem Champagner.

RomEinen Ferrari gibt es nicht in jeder Bar in Italien. Dafür aber bei jeder Verlobung, Hochzeit, Promotionsfeier oder beim Staatsempfang im Quirinalspalast in Rom. Oder bei den großen Modenschauen. Ferrari, das sind in diesem Fall nicht die roten Formel-1-Rennwagen aus Maranello, sondern Schaumweine aus dem Trentino. Und die sind in Italien das Traditionsgetränk bei Feierlichkeiten.

Seit 1902 gibt es die Sektkellerei in Trient, gegründet von Giulio Ferrari, Sohn eines Winzers, der in der Champagne und im deutschen Geisenheim im Rheingau sein Handwerk lernte – und experimentierte, bis er einen hochwertigen Schaumwein keltern konnte. „Uns ist die Tradition sehr...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×