Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.12.2015

18:09 Uhr

Kampf der Kulturen

„Zwischen Kinnevik und Rocket hat es geknallt“

VonChristof Kerkmann, Katharina Schneider, Miriam Schröder, Thomas Tuma

PremiumOffiziell ist ein Interessenkonflikt der Grund, weshalb Rocket Internet seinen Aufsichtsratschef verliert. Doch das Problem sitzt tiefer: Oliver Samwer und sein Internetriese liegen im Streit mit Großinvestor Kinnevik.

Mit blutroten Bilanzen konfrontiert. dpa

Rocket-Internet-Chef Samwer

Mit blutroten Bilanzen konfrontiert.

Berlin, DüsseldorfStellen wir uns für einen Augenblick ein verrücktes Szenario vor: Die Siemens AG verliert innerhalb kürzester Zeit die Chefs von Personal-, IT- und PR-Abteilung sowie des Finanzressorts. Und dann wirft auch noch der Aufsichtsratsvorsitzende hin.

Nicht nur unter Investoren und Analysten wäre die Hölle los. Als nächste Frage käme sofort: Was wird aus dem Vorstandschef? Nun ist der Münchener Konzern weit von solchen Aderlässen entfernt, „aber Rocket Internet ist in genau dieser Situation“, warnt ein Insider.

Vor rund einem Jahr ist der einzige deutsche Internetriese, der am Fließband Onlinefirmen gründet, an die Börse gegangen. Mittlerweile macht sich Katerstimmung...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×