Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.10.2016

06:00 Uhr

Karl-Erivan Haub und Alain Caparros im Interview

„Die Zerstörungswut scheint zu siegen“

VonFlorian Kolf

PremiumTengelmann-Chef Karl-Erivan Haub und Rewe-Chef Alain Caparros äußern sich im Interview zur Zerschlagung von Kaiser's Tengelmann. Die Verantwortung für das Scheitern der Verhandlungen sehen die beiden Supermarktbosse beim jeweils anderen.

„Ich habe so viele Dinge in diesen zwei Jahren erlebt, die ich niemals für möglich gehalten hätte, dass ich gar nicht erst mit der Aufzählung beginnen möchte.“ dpa

Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub

„Ich habe so viele Dinge in diesen zwei Jahren erlebt, die ich niemals für möglich gehalten hätte, dass ich gar nicht erst mit der Aufzählung beginnen möchte.“

Dass sich der geplante Verkauf der schwer angeschlagenen Supermarktkette Kaiser’s Tengelmann schon seit mehr als zwei Jahren ergebnislos hinzieht, hat nicht nur sachliche Gründe. In der Auseinandersetzung treffen auch zwei starke Persönlichkeiten aufeinander, die wenig Sympathie füreinander empfinden. Der eine ist Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub. Er will das Tochterunternehmen mit aller Macht an den Marktführer Edeka verkaufen. Mit Edeka-Chef Markus Mosa verbindet ihn eine lange Freundschaft. Vor Jahren schon hat er ihm den Discounter Plus verkauft.

Der andere ist der machtbewusste Rewe-Chef Alain Caparros. Tengelmann-Chef Haub traut Caparros nach eigenen Angaben nicht über den Weg. Nicht zuletzt, weil Haubs...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×