Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2015

15:09 Uhr

Kartellrecht

Tauziehen um die Supermärkte

VonKirsten Ludowig

PremiumDie Entscheidung fällt zwar erst im März, doch die Entscheidung scheint schon klar: Edeka darf die Tengelmann-Filialen wohl nicht übernehmen. Doch die Unternehmen könnten den Zusammenschluss noch retten.

Wollen fusionieren – doch das Bundeskartellamt erteilte inoffiziell eine Absage. dpa

Tengelmann und Edeka

Wollen fusionieren – doch das Bundeskartellamt erteilte inoffiziell eine Absage.

DüsseldorfIn Mülheim an der Ruhr und Hamburg ist man sich einig: Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub will sich von den 451 Supermärkten von Kaiser’s Tengelmann trennen – wenn auch schweren Herzens. Schließlich bedeutet der Schritt das Ende der 150-jährigen Ära Tengelmanns (Obi, Kik) als traditionsreicher Lebensmittelhändler. Edeka-Chef Markus Mosa will die Filialen kaufen, die seit 15 Jahren Verluste schreiben. Schon 2008 hatte Edekas Discounter Netto die Plus-Filialen von Tengelmann übernommen. So weit, so gut. Oder auch nicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×