Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.11.2015

17:10 Uhr

Konkurrenz auf der Schiene

Im Schwarm gegen die Deutsche Bahn

VonDieter Fockenbrock

PremiumNeue Preiswert-Konkurrenten der Deutschen Bahn versuchen sich im Fernverkehr auf der Schiene. Finanziert werden sie mit privatem Geld und via Crowdfunding. Experten geben den aufstrebenden Wettbewerbern kaum Chancen.

Neue Anbieter drängen in den Fernverkehr und setzen der Deutschen Bahn zu. dapd

Noch sind die Gleise leer

Neue Anbieter drängen in den Fernverkehr und setzen der Deutschen Bahn zu.

DüsseldorfDie Deutsche Bahn kennt im Fernverkehr bislang nur einen ernstzunehmenden Konkurrenten, den Linienbus. Fernzüge sind dagegen teuer, Banken geben kein Geld dafür und der Staat zahlt auch keine Subventionen. Kein Geschäft also für private Investoren. Trotzdem versuchen es jetzt wieder zwei Newcomer: Locomore mit Finanzierung via Crowdfunding, „Der Schnellzug“ mit Hilfe privater Geldgeber. Und beide wollen mit maximal 1,2 Millionen Euro Starkapital auskommen. Projekte für Eisenbahnliebhaber, sagen Experten. Sie geben den neuen Wettbewerbern kaum Chancen. 

Derek Ladewig ist der Kopf hinter Locomore. Der 44-jährige Verwaltungswissenschaftler sammelt Startkapital über das Internet ein. Im September 2016 soll es losgehen. Der Fahrplan steht. Um...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×