Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.10.2016

12:33 Uhr

Konsolidierung der Werften

Überlasst die Schiffe den Familien

VonMartin Murphy

PremiumFür eine Industrienation wie Deutschlang mag es wie eine Niederlage klingen: Den deutschen Werften bleiben nur die Nischen. Das muss nichts Negatives sein. Lürssen zeigt, wie attraktiv die Nische sein kann. Eine Analyse.

Die Firma aus dem niedersächsischen Papenburg ist Weltmarktführer bei Kreuzfahrtschiffen. dpa

Jüngster Kreuzfahrtschiff-Neubau „Genting Dream“ verlässt die Meyer-Werft

Die Firma aus dem niedersächsischen Papenburg ist Weltmarktführer bei Kreuzfahrtschiffen.

Für die Hamburger Bürgerschaft ist der Eigentümerwechsel bei Blohm & Voss schwer verdaulich. Der Wettbewerber Lürssen aus Bremen kauft die Traditionswerft, die mit ihren Baudocks in der Elbe zu den Wahrzeichen Hamburgs gehört. Die beiden Hansestädte konkurrierten über Jahrhunderte um die Vormachtstellung an der deutschen Küste. Hamburg konnte den Wettkampf zwar für sich entscheiden. Und nun das – ausgerechnet die Bremer ziehen an der Elbe ein.

Aber die Hamburger sollten sich glücklich schätzen. Blohm & Voss mag ein Wahrzeichen sein, das Schicksal muss aber zum Nachdenken anregen. Die guten Zeiten hat die Werft hinter sich. Im Wettbewerb kann die Firma...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×