Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.07.2015

11:53 Uhr

Konsumgüterhersteller

Wenn David Goliath schlägt

VonChristoph Kapalschinski

PremiumOb Pflegeprodukte oder Erfrischungsgetränke: Immer häufiger gelingt es kleinen Herstellern, den großen Konzernen ein Schnippchen zu schlagen. In China musste der Branchenprimus L’Oréal eine Marke sogar komplett abziehen.

Kunden verlangen regionale Produkte. dpa

Traditionelle chinesische Schminke

Kunden verlangen regionale Produkte.

HamburgEs ist eine geschickte Strategie: Die chinesische Haarpflege-Marke Chando ist bei vielen populären Fernsehshows im Land dabei, unterstützt von zahlreichen Werbespots. Noch dazu hat sie etliche lokale Stars unter Vertrag. Zudem bedient die Marke perfekt die unterschiedlichen Verkaufskanäle im Land – vom kleinen Laden bis zum Luxusstore. Der Lohn der Mühen: Chando erobert Marktanteile von den westlichen Marken, obwohl die mit internationaler Prominenz werben. Der sonst so erfolgsverwöhnte L’Oréal-Konzern musste zuletzt sogar seine Weltmarke Garnier wegen Erfolglosigkeit aus dem Land abziehen.

Eine Studie der Unternehmensberatung OC&C, die dem Handelsblatt vorab vorliegt, zeigt: Die großen Konsumgüterkonzerne tun sich zunehmend schwer...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×