Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.04.2015

08:38 Uhr

Lidl-Werbekampagne

Ein teurer Discounter-Spaß?

VonKirsten Ludowig, Catrin Bialek

PremiumMit einer neuen Kampagne versucht Lidl sich von anderen Lebensmittelhändlern wie Netto oder Penny abzusetzen. Doch die Werbeoffensive des Discounters kostet viel Geld. Experten sind skeptisch.

Positionierung zwischen Discounter und Supermarkt. obs/LIDL/Andreas Chudowski

Image-Foto von Lidl

Positionierung zwischen Discounter und Supermarkt.

DüsseldorfWispernde Mädchenstimme. Melancholische Musik. Sanfte Bilder im Gegenlicht. Keine Frage, der Imagefilm des Discounters Lidl ist schön anzusehen. Und doch erntet er ordentlich Kritik in der Werbefachwelt: „Wenn er nur nicht so völlig neben der Marke Lidl und ihrer Realität liegen würde“, bemängelt zum Beispiel Britta Poetzsch, Kreativchefin der Werbeagentur Ogilvy. Als Absender des Spots könnte man alles erwarten: Lebensversicherungen, Bioapfelsaft – aber auf keinen Fall Lidl.

Mit einem gewaltigen Werbevolumen überzieht der zur Schwarz-Gruppe gehörende Discounter seit Februar die Werbeflächen der Republik. Und greift damit nicht nur Discountpionier Aldi an, sondern auch Supermärkte – im Fachjargon Vollsortimenter –...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×