Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2017

17:35 Uhr

Logistikriese Møller-Mærsk

In schwierigen Gewässern

VonHelmut Steuer

PremiumMøller-Mærsk ist der größte Konzern Dänemarks, doch der Logistikriese leidet unter dem niedrigen Ölpreis und der schwachen Wirtschaft. Nun setzen die Skandinavier einen neuen Kurs – mit einem überraschenden Navigator.

Zweitschlechtestes Ergebnis in der über 100-jährigen Firmengeschichte. dpa

Mærsk-Containerschiff

Zweitschlechtestes Ergebnis in der über 100-jährigen Firmengeschichte.

StockholmEs war seine erste Bilanz, die Søren Skou als neuer Chef des dänischen Konglomerats A.P. Møller-Mærsk vorlegte. Und es war keine schöne Aufgabe für den 52-Jährigen, die Zahlen für die größte Container-Reederei der Welt zu präsentieren. „Absolut nicht zufriedenstellend“ nannte er das zweitschlechteste Ergebnis in der über 100-jährigen Geschichte des Unternehmens. Tatsächlich musste Skou einen Verlust für 2016 in Höhe von 13,2 Milliarden Kronen melden. Auch der Umsatz stürzte von 40,3 Milliarden Kronen (5,4 Milliarden Euro) 2015 auf 35,5 Milliarden Kronen. Nur 2009, mitten in der Finanzkrise, wies der Konzern noch schlechtere Zahlen aus.

Und als wäre das nicht...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×