Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.11.2015

06:30 Uhr

Lufthansa-Cargo-Chef Gerber

„Wir sind in Deutschland zu ängstlich“

VonGrischa Brower-Rabinowitsch, Jens Koenen

PremiumDer Streik der Flugbegleiter ist abgesagt. Auch Peter Gerber kann durchatmen. Doch ihm bleiben Probleme: Der Chef der Lufthansa-Frachtsparte über den Kampf mit der arabischen Konkurrenz und die Folgen der Terrorwelle.

„Es kommt viel Frachtkapazität in den Flugzeugbäuchen auf den Markt.“ ap

Lufthansa-Cargo-Maschine

„Es kommt viel Frachtkapazität in den Flugzeugbäuchen auf den Markt.“

Auf der Anrichte stehen die gesammelten Werke, Flugzeugmodelle, die Peter Gerber während seiner Karriere im Lufthansa-Konzern bekommen hat. Auch ein Boeing-Frachter vom Typ 777 ist dabei – „unser bestes Flugzeug“, wie der Fracht-Chef strahlend erzählt. Weniger erfreulich ist derzeit das Geschäft, das der Manager steuert.

Herr Gerber, transportiert Ihre Branche derzeit vor allem Luft?
Wie kommen Sie denn darauf?

Der Weltluftfahrtverband IATA nennt für den September einen Ladefaktor im Luftfrachtgeschäft von erschreckenden 43,2 Prozent. Über die Hälfte der Frachträume in den Flugzeugen ist also leer.
Moment. Da eingerechnet sind auch die Flugzeugbäuche aller Passagiermaschinen, die zum Versenden von...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×