Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.10.2017

14:41 Uhr

Lufthansa-Chef Carsten Spohr

„Das ist kein gesunder Zustand“

VonSven Afhüppe, Jens Koenen, Grischa Brower-Rabinowitsch

PremiumDie Lufthansa übernimmt weite Teile der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin. Im großen Handelsblatt-Interview spricht Lufthansa-Chef Carsten Spohr über seine Pläne nach dem Zukauf und den Zwang zur Konsolidierung.

Die Lufthansa muss größer werden, um gegen die internationale Konkurrenz zu bestehen, meint der Chef der größten deutschen Airline. Frank Beer für Handelsblatt

Lufthansa-Chef Carsten Spohr

Die Lufthansa muss größer werden, um gegen die internationale Konkurrenz zu bestehen, meint der Chef der größten deutschen Airline.

DüsseldorfSeit Wochen verhandelt er über den Kauf von Teilen der insolventen Air Berlin, trotzdem nimmt sich Lufthansa-Chef Carsten Spohr die Zeit für einen persönlichen Besuch in der Handelsblatt-Redaktion. Er will erklären, was Deutschlands größte Airline sich von der Übernahme verspricht. Und er hat klare Vorstellungen davon, wie sich der Luftfahrtmarkt in den kommenden Jahren entwickeln wird. Die Aufteilung von Air Berlin werde nicht der letzte Schritt der Konsolidierung bleiben.

Herr Spohr, die Lufthansa ist der größte Profiteur der Air Berlin-Insolvenz. Die Lufthansa ist damit mit Abstand die Nummer eins im deutschen Markt. Wie erleichtert sind Sie über...

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Emanuel Boeminghaus

12.10.2017, 15:28 Uhr

Ein weiteres Beispiel, wie deutsche Kartellbehörden komplett versagen. Für den deutschen Mittelstand ist die Fusion eine absolute Katastrophe. Schon jetzt sehe ich die Preissteigerungen in unserer monatlichen BWA Auswertung von bis zu 25 Prozent bei den innerdeutschen Flügen. Der deutsche Mittelstand wird nunmehr eine völlig veraltete und nicht mehr zeitgemäße Lufthansa über die Reiskosten durchfinanzieren.

Herr Christian Körner

12.10.2017, 18:29 Uhr

"Ich habe gelernt, dass es Leute gibt, die ein Geschäftsmodell daraus gemacht haben, Klagen einzureichen." Da werden wohl Wöhrl und Lauda, die alten Glücksritter, klagen, um ihre Rente aufzufrischen....
Kartell? Innerdeutsch? Da gibt es ja auch noch die Bahn!!!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×