Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.10.2015

06:00 Uhr

Lufthansa-Vielfliegerprogramm

Der Meilen-Trick

VonGertrud Hussla

PremiumVielfliegerprogramme nutzen den Airlines offenbar mehr als ihren Kunden. Manchen Anbietern bringen sie mehr Gewinn als das Fluggeschäft. Passagiere sind hingegen häufig verärgert – auch bei „Miles & More“ von Lufthansa.

Vielfliegerprogramme werden zum Ärgernis. Imago

Karten von Miles & More

Vielfliegerprogramme werden zum Ärgernis.

DüsseldorfDas Buch heißt auf Deutsch „Mr. Bingham sammelt Meilen“. Im Kino sorgte die Story eines Vielfliegers, der sich an seinem Reisevolumen berauscht, privat aber vereinsamt, für Furore. „Up in the Air“ mit George Clooney zeigt eine Welt, die Managern gut vertraut ist. Zehn Millionen Flug-Meilen, auf die es Mr. Bingham alias Clooney brachte, gelten als ganz besonderes Statussymbol.

In der deutschen Realität der Meilenjäger jedoch ist Tristesse eingekehrt. Passé die Zeit, als sich Vielflieger der Lufthansa wie Könige fühlen konnten und Privilegien genossen. Im Jet begrüßten die Flugbegleiter mit Namen und boten Zeitschriften an. „Man fühlte sich wertgeschätzt“, sagt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×