Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2016

17:33 Uhr

Mehr Marktwirtschaft

Milchkühe brauchen keinen Artenschutz

VonChristoph Kapalschinski

PremiumDer Staat sollte das Landleben nicht romantisch verklären und den Strukturwandel auf den Agrarmärkten fördern. Das ist nicht nur aus Marktgesichtspunkten notwendig. Eine Analyse.

Mit 26,5 Milliarden Euro Umsatz stellen Milchbauern 33.000 Arbeitsplätze in Deutschland. dpa

Milchkühe

Mit 26,5 Milliarden Euro Umsatz stellen Milchbauern 33.000 Arbeitsplätze in Deutschland.

Es gibt keinen Grund, die deutsche Milchkuh unter Artenschutz zu stellen. 4,28 Millionen Kühe stehen zwar selten auf der Weide, dafür meist aber im Stall. Zur Wiedervereinigung 1990 gab es noch ein Drittel Kühe mehr – die aber gaben fünf Prozent weniger Milch.

Die Zahlen zeigen eine der Dimensionen des Milchpreisproblems, über das am Montag ein Gipfel in Berlin beraten hat. In der Landwirtschaft gibt es einen rasanten technischen Fortschritt, wenn man es so nennen will. Hochleistungszüchtungen, verbesserte Haltung und Kraftfutter erhöhen die Milchleistung rasant. Vor allem Großbetriebe mit über hundert Kühen können diese Vorteile nutzen und damit die Kosten...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×