Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2017

06:03 Uhr

Michael Otto und Andreas Haug im Interview

„Europa liegt deutlich hinter dem Rest der Welt“

VonChristoph Kapalschinski, Thomas Tuma

PremiumMichael Otto hat sich mit Start-up-Investor Andreas Haug zusammengetan, um frischen Wind in den Versandhändler zu bringen. Ein Gespräch über deutsches Sicherheitsdenken, Investments in Spielefirmen und künstliche Intelligenz sowie digitalen Tourismus.

„Wir brauchen auch eine Lust auf Spitzenleistung.“ Carsten Dammann für Handelsblatt

Investoren Andreas Haug und Michael Otto in Ottos Hamburger Konzernzentrale

„Wir brauchen auch eine Lust auf Spitzenleistung.“

Die Disruption fräst sich im wahrsten Sinne des Wortes durch die Otto Group. Selbst während des Gesprächs mit Konzernpatriarch Michael Otto wird in den benachbarten Räumen weiter gebohrt. Von Stock zu Stock werden die Büros der Hamburger Zentrale gerade moderner gestaltet, offener, kommunikativer. Der 73-Jährige will den Start-up-Geist fördern. Deshalb hat er sich mit dem Risikokapital-Profi Andreas Haug zusammengetan.

Herr Otto, Sie investieren einen Teil Ihres Vermögens in die Risikokapital-Fonds von e.ventures, die Herr Haug mitgegründet hat. Über wie viel Geld sprechen wir da?
Otto: Ich bin privat mit einem höheren zweistelligen, die Otto Group darüber hinaus mit einem sehr...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×