Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.10.2016

16:28 Uhr

Modemacherin Andrea Karg

Die Queen of Flausch

VonGeorg Weishaupt

PremiumKaschmir hat es der Modemacherin Andrea Karg angetan. Mit ihrer Marke Allude hat sie sich international durchgesetzt. Nun eröffnet sie ihre ersten eigenen Läden – ohne Hilfe. Der Ritterschlag kam jedoch aus Paris.

Eigenes Werk dreieinhalb Flugstunden westlich von Peking eröffnet. PR

Modemacherin Andrea Karg

Eigenes Werk dreieinhalb Flugstunden westlich von Peking eröffnet.

MünchenMit Schwung wirft sie den kleinen grauen Teller auf den Betonboden ihres Büros. Es scheppert heftig, aber der Teller zerbricht nicht. „Der ist aus Bambus“, erklärt Andrea Karg. „Aus diesem Material wollen wir unsere Kleiderbügel machen. Darauf freue ich mich wie ein kleines Kind“, sagt die schmale, lebhafte Frau und lacht.

Die Bambusbügel gehören zum neuen Vertriebskonzept der Münchener Modedesignerin. Andrea Karg will ihre Kaschmirjacken, -mäntel und -pullover noch bekannter machen: „Wir eröffnen im November in Kitzbühel unseren ersten eigenen Laden“, erzählt die 55-Jährige in der Münchener Firmenzentrale im Stadtteil Lehel. „Nächstes Jahr planen wir drei weitere Geschäfte in...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×